Kommt ein Stöckchen geflogen…

atomality hat mir doch glatt ein Stöckchen in den Flur geschmissen… tztztz

Naja, dann will ich mal:

1. Würden Sie sich selbst heiraten?
Eher nicht. Durch meine äusserst heterosxuelle Veranlagung käme glaub ich nur eine weibliche Form von mir in Frage. Und das würde nie gut gehen! Ich bin der Meinung, Gemeinsamkeiten sind was Feines, aber wenn 2 Menschen immer und überall einer Meinung sind, ist das eher furchtbar. Heile Welt ala Bill Cosby *Ekelgänsehaut*! Ausserdem wäre ich mir zu anstrengend!

2. Was richtet mehr Schaden an: schonungslose Aufrichtigkeit oder Unehrlichkeit?
Beides ist schlecht. Wie in fast allen Fällen ist das jeweilige Extrem immer schlecht. Man kann nicht immer und überall die Wahrheit sagen (oder das, was man dafür hält). Täte das jemand (Und niemand tut das! Keiner! Auch nicht der Pabst!) dann wäre er innerhalb kürzester Zeit sehr einsam oder sehr tot. Dauernd lügen hätte allerdings einen ähnlichen Effekt. Gegen gelegentliche Flunkereien um z.b. die Gefühle eines anderen nicht zu verletzen ist dagegen nichts einzuwenden.

3. Welchen Ersatz haben Sie für den Verlust ihrer Schönheit?
Verlust? Da ich auf Schönheit im landläufigen Sinne grad mal einen großen Haufen scheisse, ist mir das völlig egal. „Schöne“ Männer finde ich völlig abstoßend! Und viele sogenannte schöne Frauen haben rein gar nichts. Glattgebügelte Barbies ohne Profil. Bääh. Ausserdem werden Männer im Alter immer interessanter! 😀

4. Was tun Sie als erstes in einer fremden Stadt?
Mir ne nette Kneipe suchen und das „Angekommen-Bierchen“ trinken.

5. Sie müssen wählen: Ihr Heimatland für immer zu verlassen- oder es nie wieder verlassen zu können. Was tun Sie?
Hmm, mein Patriotismus hält sich in Grenzen. Allerdings liegen mir meine Freunde und ein kleiner Teil meiner Verwandschaft sehr am Herzen. Wenn „für immer verlassen“ auch bedeutet, dass man keine Besuche machen darf, würde ich wahrscheinlich hier bleiben.

6. Was denken Sie: haben Sie den schönsten Tag ihres Lebens bereits hinter oder noch vor sich?
Ich hoffe nicht, denn in meinen Fantasien über den schönsten Tag spielen unter anderem ca. 40.000 uns zujubelnde Fans eine große Rolle. Und das hatten wir noch nicht…

7. Sie könnten eine Million für sich bekommen oder zehn Millionen für einen guten Zweck spenden.
Ganz klar die Million für mich. So sozial eingestellt bin ich nicht, dass ich mir sowas entgehen lassen würde.

8. Welcher Tag der Woche ist Ihnen der liebste?
Samstag. Man hat den ganzen Tag für sich, keiner nervt an der Arbeit und man hat noch die Hälfte vom Wochenende vor sich.

9. Was finden Sie an sich banal?
Uff. Keine Ahnung. Am ehesten mein Aussehen.

10. Wonach riecht Ihre Kindheit?
Nach Hunden, japanischem Heilpflanzenöl (jede Woche Migräne), frischer Luft, Meer, Kuchen, Plätzchen, Milch und nem Haufen anderer Sachen.

11. Welches Lied würden Sie ihrem liebsten Menschen vorsingen?
Melancholy – Iced Earth. Schon mehrmals…

12. Wofür würden Sie in zehn Jahren gern mehr Zeit haben?
Musik, meine bessere Hälfte, Alles, womit ich jetzt schon meine Freizeit verbringe, nur halt mehr davon. 😉

13. Lachen Sie auch, wenn Sie allein sind?
Im Keller bin ich immer allein! Wasn Quark, natürlich!

14. Haben Sie in ihrem Leben genug Liebe bekommen?
Kann man davon genug bekommen?

15. Wie sehen Sie sich auf alten Fotografien?
Meist erschrocken. So sah ich mal aus?

16. Würde Ihre Partnerschaft es überstehen, wenn einer von Ihnen für ein Jahr am anderen Ende der Welt leben würde?
Bin ich mir momentan nicht so sicher.

17. Ist Erfolg eine Illusion?
Nein.

18. Haben Sie heute schon etwas geteilt?
Nö.

19. Was wünschen Sie sich für ihr Leben?
Das es so weitergeht, wie ich es mir vorstelle 😉

20. Macht es die Tatsache, dass Sie etwas vorher noch nie getan haben, reizvoller oder weniger reizvoll, sich darauf einzulassen?
Eher weniger. Ich bin der Meinung, dass man nicht alles im Leben ausprobiert haben muss. Viele Sachen entfalten ihren Reiz nicht beim ersten Mal sondern werden mit der „Routine“ besser. Mein erstes Mal auf der Bühne war zum Beispiel die Hölle, jetzt kann ich nicht mehr ohne.

Das Stöckchen kann sich wegnehmen, wer immer möchte. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: